Turniermodus

Während Polen als Gastgeber der anstehenden Handballmeisterschaft automatisch qualifiziert war, mussten sich die anderen 15 Handball-Nationalmannschaften zunächst in der Qualifikation einen Startplatz für die Handball-EM 2016 erkämpfen. Anschließend wurden diese per Los in vier Gruppen eingeteilt, wo sie jeweils einmal gegen jeden Gruppengegner spielen. Das Team, das nach den insgesamt sechs Spielen pro Gruppe auf dem letzten Tabellenplatz liegt, scheidet aus. Die übrigen Mannschaften nehmen ihre Punkte in die nachfolgende Hauptrunde der Handball-EM 2016 mit. Dort messen sich die weitergekommenen Nationen in zwei neuen Gruppen mit drei weiteren Gegnern. Die Teams, die jeweils am Ende der insgesamt neun Partien auf den vordersten beiden Gruppenplätzen sind, rücken ins Halbfinale vor, wo per K.o.-Prinzip entschieden wird, wer ins Handball-EM-Finale 2016 einzieht.

Quelle: http://www.motorvision.de/thema/handball-em-2016.html