500 Fans feiern Hauptrundeneinzug

Das Handballherz schlägt momentan zweifelsohne in Serbien – doch auch im Kieler Handballbahnhof pocht es immer lauter. Mehr als 500 Fans feierten beim einzigartigen Public-Viewing-Event den souveränen 29:24 (20:15)-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft über die Auswahl Schwedens und den damit verbundenen Hauptrundeneinzug. Das bedeutet auch für den Handballbahnhof eine Verlängerung: Ab Sonnabend sind auch die Hauptrundenspiele der DHB-Sieben live auf einer 15 Quadratmeter großen Leinwand zu sehen. Weiterlesen

Deutschland-Schweden: Christian Zeitz besucht den Handballbahnhof

Das nächste „Finale“ für die deutsche Handball-Nationalmannschaft: Nach dem dramatischen 24:23 gegen Mazedonien will die DHB-Auswahl am Donnerstag, dem 19. Januar, mit einem Sieg gegen Schweden den Einzug in die Hauptrunde perfekt machen – erneut steht den Handballfans damit eine dramatische Partie ins Haus. Gemeinsam die Daumen drücken, zittern und am Ende hoffentlich jubeln können diese wieder im einzigartigen Handballbahnhof in Kiel: Um 17.15 Uhr öffnen sich die Tore zum Public-Viewing-Event. Auf einer 15 Quadratmeter großen Leinwand wird die Partie gegen Schweden live gezeigt, für Stimmung sorgt Moderator Stefan Brasse vom Medienpartner NDR 1 Welle Nord, der gemeinsam mit Handball-Experte Martin Schmidt durch das Programm führt. Weiterlesen

Die schwedische Nationalmannschaft

Entscheidend könnte für die DHB-Auswahl das abschließende Vorrundenspiel am 19. Januar gegen Schweden werden: Jene Mannschaft, die sich seit dem vierten Platz bei der Heim-WM 2011 wieder im Aufwind befindet. Der vierfache Europameister gehört deshalb auch zum erweiterten Favoritenkreis in Serbien. Der Kieler Linkshänder Kim Andersson ist eine feste Größe in der Mannschaft, vom THW werden auch Linksaußen Henrik Lundström und wahrscheinlich auch Torhüter Andreas Palicka nach Serbien reisen. Die von Ola Lindgren und Ex-„Zebra“ Staffan Olsson trainierte Mannschaft vertraut auf eine Mischung aus Legionären und in Schweden aktiven Spielern. Neben Andersson, Palicka und Lundström verdienen auch der ehemalige Kieler Mattias Andersson, Per Sandström, Mattias Gustafsson,Tobias Karlsson, Jonathan Stenbäcken, Patrick Fahlgren, Kristian Svensson und Dalibor Doder ihr Geld Deutschland. „Wir wollen unseren Erfolg bei der Heim-WM wiederholen und auch in Serbien ins Halbfinale“, gibt Kim Andersson große Ziele für die Europameisterschaft aus. „Die Vorrunde wird hart: Schweden, Deutschland und Tschechien sind auf dem gleichen Level.“