Der Traum lebt weiter: Deutschland steht im Viertelfinale!

Als die rund 600 Fans im Kieler Handballbahnhof die letzten Sekunden der Partie gegen Mazedonien herunterzählten, da war die Anspannung in den Gesichtern vor der 15 Quadratmeter großen Leinwand längst der Freude gewichen. Der Freude über den Viertelfinaleinzug der deutschen Nationalmannschaft, den man der jungen Truppe vor dem Turnier kaum zugetraut hatte. La Ola schwappte die große Fan-Treppe rauf und wieder runter, am Ende wurde der sichere 28:23 (13:9)-Erfolg der DHB-Sieben mit Gesängen und einem schwarz-rot-goldenen Farbenmeer gefeiert. Der Handballbahnhof 2013 geht in eine weitere Verlängerung!

Weiterlesen

THW-Star Niclas Ekberg zu Gast beim Achtelfinal-Public-Viewing

Niclas Ekberg stattet am Sonntag dem Handballbahnhof einen Besuch ab.

Der Sieg gegen Frankreich bestimmte natürlich am Wochenende die Schlagzeilen. Und doch möchte sich die deutsche Nationalmannschaft davon nicht blenden lassen. „Das Turnier geht jetzt erst richtig los“, erklärte Abwehrchef Oliver Roggisch nach dem begeisternden 32:30-Erfolg gegen den Titelverteidiger. In der Tat wird die Spannung jetzt von Tag zu Tag größer: Es ist K.o.-Runden-Zeit! Erstmals seit mehr als zehn Jahren wird direkt nach der Gruppenphase ein Achtelfinale ausgespielt, ab sofort geht es bei der WM in Spanien in jedem Spiel um alles: Am Sonntag wollen die Fans im Kieler Handballbahnhof wieder feiern: Um 14.45 Uhr beginnt das Rahmenprogramm mit THW-Star Niclas Ekberg, ab 15.45 Uhr werden dann gemeinsam alle Daumen gedrückt! Weiterlesen

Jubel-Orkan nach dramatischem Sieg gegen Mazedonien


„Jaaaaaaaaaa!“ Mit einem Urschrei entlud sich im Kieler Handballbahnhof die Anspannung der rund 300 Fans. 60 Minuten lang hatten sie gemeinsam die Daumen gedrückt, die Haare gerauft, die Handball-Nationalmannschaft aus voller Kehler angefeuert, Tore gefeiert und sich über Fehlentscheidungen geärgert. Als der überragende Mazedonier Kiril Lazarov wenige Sekunden vor dem Abpfiff den Ball an die Lattenunterkante drosch und sich die Heuberger-Sieben den Abpraller sicherte, gab es nur noch Jubel beim einzigartigen Public-Viewing-Event im Kieler Hauptbahnhof. Weiterlesen

Gemeinsam Daumen drücken: Deutschland-Mazedonien live im Handballbahnhof

60 Minuten Spannung, 60 Minuten Dramatik, 60 Minuten gemeinsames Daumen drücken: Wenn die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Dienstag, dem 17. Januar, zum ersten „Alles oder Nichts“-Spiel bei der Europameisterschaft gegen Mazedonien antritt, wird nicht nur die EM-Arena in Nis zum Hexenkessel. Im einzigartigen Handballbahnhof in Kiel werden ab 17.15 Uhr wieder einige hundert Fans erwartet, die der DHB-Auswahl moralisch den Rücken stärken und für eine Riesen-Stimmung sorgen werden. Weiterlesen

Die mazedonische Nationalmannschaft

Ein eher unbeschriebenes Blatt ist die mazedonische Nationalmannschaft, die am 17. Januar die deutschte Mannschaft herausfordert. Nur wenige Spieler des Teams von Nationaltrainer Zvonko Shundovski spielen im Ausland, kein Akteur verdient sein Geld in der deutschen Handball-Bundesliga. Allerdings ist der Star des Teams kein Unbekannter: Kiril Lazarov gehört seit Jahren zu den besten Shootern des Welthandballs. Der inzwischen 31-Jährige, der ansonsten für Atletico Madrid spielt, erzielte in bisher 107 Länderspielen stattliche 839 Tore. Die Mazedonier dürfen zudem im Vorrundenspielort Nis auf die Unterstützung ihrer Fans hoffen: Mehr als Hälfte der verfügbaren Karten gingen in das Nachbarland. Es wird erwartet, dass tausende Mazedonier ohne Tickets nach Nis reisen werden. Extra für diese Fans lässt die Stadtverwaltung Großbildleinwände errichten. Die erste Teilnahme an einem große n internationalen Turnier seit dem WM-Turnier in Kroatien 2008 mobilisiert beim Gruppen-Außenseiter Kräfte.