500 bangten mit der DHB-Auswahl: Niederlage gegen Dänemark

Alles kollektive Daumendrücken im Kieler Handballbahnhof hat nicht geholfen: Nach einer über weite Strecken guten Leistung haben die deutschen Handballer einen Sieg gegen Dänemark und den damit verbundenen vorzeitigen Halbfinaleinzug verpasst. Trotz der Anfeuerung der rund 500 Zuschauer beim einzigartigen Public-Viewing-Event im Kieler Hauptbahnhof unterlag die Heuberger-Sieben dem Vizeweltmeister am Ende mit 26:28 (14:17). Damit steht dem Handballbahnhof ein weiteres „Finale“ bei der Europameisterschaft ins Haus: Am Mittwoch, dem 25. Januar, geht es gegen Polen um „Alles oder Nichts“. Weiterlesen

Die nächste Party im Handballbahnhof? Deutschland spielt gegen Dänemark

Weit über 500 Fans lagen sich im Kieler Handballbahnhof nach dem finalen Treffer zum 21:21 der deutschen Mannschaft gegen Serbien in den Armen: Nach einer unglaublichen Aufholjagd hatte die DHB-Sieben im ersten Hauptrundenspiel bis zum Schluss um einen weiteren Schritt in Richtung Halbfinale gekämpft – mit Erfolg. Das löste einen unbeschreiblichen Jubel beim deutschlandweit größte Public-Viewing-Event aus. Nun soll bereits am Montag die nächste Party auf dem Handballbahnhof folgen: Um 17.15 Uhr öffnen sich dort die Tore zum Spiel gegen den Vize-Weltmeister Dänemark. Weiterlesen

Der nächste Gegner: Dänemark

Zweiter Hauptrunden-Gegner der deutschen Mannschaft ist der Vize-Weltmeister Dänemark. Trainer Ulrik Wilbek hatte vor der Europameisterschaft in Serbien allerdings ein paar schlaflose Nächte. Mit Jesper Nöddesbo (Bandscheibenvorfall) und Michael Knudsen (Muskelfaserriss) musste der Erfolgs-Coach auf gleich zwei seiner Kreisläufer verzichten. Auch die angeschlagenen Bo Spellerberg (Leiste) und Lasse Boesen (Handbruch) signalisierten vor Turnierbeginn, dass sie nur im äußersten Notfall einsatzfähig seien. Zumindest im Fall Spellerberg ist dieser nun eingetreten: Der Rechtshänder wurde nachnominiert. Weiterlesen