Bildergalerie Argentinien

Galerie

Diese Galerie enthält 23 Fotos.

Fangesicht des Tages: Nach den Spielen veröffentlichen wir die schönsten Fotos des jeweiligen Spieltages. Einen Gast haben wir mit einem roten Kreis markiert. Wer sich darin erkennt, meldet sich bitte bei uns (info@handballbahnhof.de) und bekommt eine Jahresmitgliedschaft beim “facebook des … Weiterlesen

Sieg gegen Argentinien: Kollektiver Jubel nach kuriosem Spielverlauf

300 Fans feierten im Handballbahnhof den Sieg über Argentinien.

Diesen Abend hatten sich viele der rund 300 Fans im Kieler Handballbahnhof sicherlich ein wenig entspannter vorgestellt: 45 Minuten lang lieferte die deutsche Handball-Nationalmannschaft gegen Argentinien eine konzentrierte und engagierte Leistung ab, ehe ein Phantomtor, minutenlange Diskussionen am Zeitnehmertisch und eine Hand-Stoppuhr Sand ins DHB-Getriebe streuten. Dafür war der Jubel beim größten Handball-Public-Viewing umso lauter, als die deutsche Mannschaft einen letztlich verdienten 31:27 (17:13) unter Dach und Fach gebracht hatte und damit alle Chancen auf den Achtelfinal-Einzug wahrte. Weiterlesen

Ein Sieg muss her: Deutschland trifft Dienstag auf Argentinien

„Ich bin stolz auf diese Mannschaft. Sie hat ein großes Herz.“ Bundestrainer Martin Heuberger sah nach dem knappen 23:25 gegen Tunesien auch die guten Seiten einer verlorenen Partie, die die DHB-Auswahl unter Zugzwang gesetzt hat. Nach einem Tag Pause am Montag muss die deutsche Nationalmannschaft am Dienstag unbedingt gegen Argentinien gewinnen, wenn sie nicht vorzeitig im Kampf um die Achtelfinal-Qualifikation ins Hintertreffen geraten will. Handballfans in Schlesweig-Holstein können die Partie gegen die „Gauchos“ wieder gemeinsam verfolgen: Beim einzigartigen Public Viewing im Kieler „Handballbahnhof“ startet das Programm am Dienstag um 17.15 Uhr. Weiterlesen

Mannschaftsvorstellung Argentinien

Das 40:35 der deutschen Mannschaft gegen Argentinien nach zweiter Verlängerung war der Tiefpunkt des vergangenen WM-Turniers aus deutscher Sicht. Letztlich reichte es für die DHB-Auswahl durch diesen hart erkämpften Erfolg zu einem elften Platz.

Für das Turnier in Spanien werden die Karten neu gemischt. Indes: An der Favoritenrolle der deutschen Mannschaft sollte sich trotz der Umstrukturierung im Kader von Martin Heuberger nichts geändert haben. Denn nur wenige der „Gauchos“ können auf Erfahrung im europäischen Handball bauen: Torhüter Matias Schulz (Anaitasuna), Linksaußen Federico Fernandez, Spielmacher Pablo Simonet (beide Ciudad Encantada) und Kreisläufer Gonzalo Carou (Leon) spielen in der spanischen Liga Asobal. Sebastian und Diego Simonet (beide US Ivry) sowie der Halbrechte Federico Vieyra (Istres) gehen in Frankreich auf Torejagd, und Rückraumspieler Leonardo Querin spielt in Österreich für Union Leoben. Querin (30) und der 165-fache Nationalspieler Gonzalo Carou (33) spielen in Spanien die siebte Weltmeisterschaft. Auf den inzwischen 39-jährigen Torjäger Eric Gull verzichtete Nationaltrainer Eduardo Gallardo indes.