Hoffen, bangen, zittern, jubeln: DHB-Tam holt ersten Hauptrundensieg

45 Minuten lang war den vielen Fans vor der Großbildleinwand im deutschlandweit einzigartigen Handballbahnhof Kiel an der Körpersprache abzulesen, wie der Hauptrunden-Auftakt der DHB-Auswahl gegen Tschechien lief: Da wurden die Haare gerauft, Daumen gedrückt, an den Fingernägeln gekaut und am Ende befreit gejubelt: Der hart erkämpfte 22:19-Erfolg gegen Tschechien lässt die Hoffnung aufs Halbfinale weiterleben!

Vor dem Anpfiff hatte sich der neue sportliche Leiter des THW Kiel, Viktor Szilagyi, den Fans im Handballbahnhof vorgestellt. Nach dem Aus der Österreicher, gestand der ehemalige ÖHB-Nationalspieler, schlage sein Herz für die deutsche Mannschaft. „Ich wünsche mir, dass das deutsche Team ins Halbfinale kommt.“ Beim traditionellen Tipp vor der Partie hoffte Szilagyi auf einen klaren deutschen Erfolg „mit fünf oder sechs Toren“.

Doch einmal mehr sollten die 60 Minuten auf dem Feld spannender als vorhergesagt werden. Die DHB-Auswahl tat sich schwer, machte viele Fehler. Zur Pause lag sie mit 9:10 zurück, und als im zweiten Durchgang die Tschechen mit 18:16 (46.) in Führung gingen, bangte man im Handballbahnhof um die wichtigen Hauptrunden-Punkte – und dann kam der Kieler Torhüter Andreas Wolff. Seine Paraden feierten die Zuschauer im Handballbahnhof genauso euphorisch wie die folgenden Tore der DHB-Auswahl: Erleichterung auch in der Hauptbahnhof-Arena, denn durch den Sieg wahrte Deutschland die Chance auf das Halbfinale.

Am Sonntag müssen sich die „Bad Boys“ dafür richtig steigern: Ins Duell mit Olympiasieger Dänemark geht der Europameister nicht unbedingt als Favorit, und dennoch werden in Kiel die Daumen gedrückt: Jetzt auch für den Kieler Linksaußen Rune Dahmke, den Bundestrainer Christian Prokop nach dem Tschechien-Spiel in den Kader für die Hauptrunde berief. Das Programm am Sonntag startet um 17:30 Uhr, zu Gast sein wird ein weiterer Kieler Europameister: Christian Zeitz, der 2004 in Slowenien EM-Gold holte, wird im beheizten Handballbahnof zum Talk und für Autogramme erwartet. Gleichzeitig wird Zeitz auch ein Trikot aus seinem Abschiedsspiel für die KN-Aktion „Leben retten!“ versteigern. Kiel drückt den „Bad Boys“ im Handballbahnhof die Daumen!

Aktuelle Fotos: hier klicken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.